Digital-Unterwegs.com

Was ist Bluethooth?

veröffentlicht: 11/2020

Was ist Bluetooth eigentlich? Schon oft gehört oder vielleicht doch noch nicht. Hier der Versuch einer kurzen, nicht zu technischen Erklärung.

Was ist Bluetooth?

Mit Bluetooth können Daten, also Informationen, Bilder, Musik, Videos, von einem Gerät zu einem anderen Gerät übertragen werden, ohne dass man dafür ein Kabel braucht, das beide Geräte verbindet. Das Ganze geschieht über Funk, Bluetooth ist ein Funkstandard. Wichtig für die Nutzung von Bluetooth ist, dass bei beiden Geräten, also dem Sender und dem Empfänger, die Bluetooth-Funktion vorhanden und eingeschaltet ist. Über Bluetooth verbindet sich zum Beispiel eine kabellose Maus mit einem Laptop oder Sie hören Musik mit einem Kopfhörer ohne Kabel.

Wie funktioniert Bluetooth grundsätzlich?
Ohne viel Technik erklärt.

In jedem Gerät, das über eine Bluetooth-Funktion verfügt, ist ein Chip eingebaut. Dieser Chip kann Bluetooth-Signale empfangen und senden. Jedem Bluetooth-Gerät ist eine 48-bit-lange Seriennummer zu geordnet, die weltweit einmalig ist. Diese Nummer sendet das Gerät nach außen (Sender) und wird von einem anderen Gerät, das sich in Reichweite befindet, empfangen (Empfänger). Sobald der Sender zustimmt, können sich die beiden Geräte verbinden. Die Reichweite beträgt zurzeit ca. 10 Meter, bei den neueren Versionen von Bluetooth ist sie aber deutlich höher. Insbesondere bei der neusten Version Bluetooth 5, sie wurde hauptsächlich für Smart Home entwickelt.

Wer legt den Bluetooth-Standard fest?

Die Bluetooth SIG (Bluetooth Special Interest Group). Nach den ersten Gesprächen in 1996 wurde in 1998 die Bluetooth SIG von den Unternehmen Ericsson, IBM, Intel, Nokia und Toshiba gegründet, um zusammen am weltweit einheitlichen Standard für Bluetooth zu arbeiten. Heute in 2020 umfasst die Gruppe mehr als 36.000 Unternehmen weltweit, die gemeinsam Bluetooth weiterentwickeln und Standards festschreiben.  

Warum heißt das Bluetooth?

Vor ewig langer Zeit, vor mehr als tausend Jahren gab es in Jütland / Dänemark einen König namens Harald Blauzahn, auf Englisch “Harald Bluetooth”. Er ist in Erinnerung geblieben, da er ca. im Jahr 958 n. Chr. Dänemark und Norwegen vereint hat. 1996 haben sich die drei große Firmen Intel, Ericsson und Nokia darauf geeinigt, die Bluetooth-Technologie zusammen zu entwickeln und einigten sich vorläufig auf den Namen “Blauzahn/Bluetooth”. Dabei war Bluetooth eigentlich nur ein Platzhalter, ein Arbeitsname, der ausdrücken sollte, dass die Gruppe eine verbindende Technologie zwischen Computer und Mobilfunk schaffen wollte. Später sollte die Technologie einen anderen Namen bekommen. Aber es ist bei dem Namen geblieben und so heißt dieser Funkstandard nun Bluetooth.

Das Zeichen für Bluetooth sind die Initialen von Harald Bluetooth (HB) in einer alten Runenschrift:

Weitere Informationen rund um Bluetooth gibt es auf der englischsprachigen Internetseite der Bluetooth SIG: https://www.bluetooth.com

Scroll to Top