Digital-Unterwegs.com

Smart Heizen!

veröffentlicht: 12/2020

Sie sind unterwegs, es ist kalt und Sie würden gern in eine warme Wohnung kommen. Aber die Heizung haben Sie morgens runtergeregelt. Solche Szenen gehören zur Vergangenheit, wenn Sie eine smarte Heizung haben.

Smart Heizen?!

Darunter können Sie sich nichts vorstellen? Konnte ich vor einiger Zeit auch noch nicht, nun bin ich begeistert. In diesem Artikel erkläre ich Ihnen, wie Sie ohne großen Aufwand Ihre bestehenden Heizkörper in Ihrer Wohnung oder Ihrem Einfamilienhaus zu smarten Heizkörpern umwandeln, um sie per App, mit Ihrer Stimme, von Zuhause oder von unterwegs zu steuern. Smartes Heizen schont nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern ist ein toller Beitrag zum Umweltschutz.

Bei mir zu Hause habe ich die Produkte von Homematic IP eingebaut (Link zur Website von >Homematic) und nehme die, um die Funktionsweise des Smarten Heizens zu erklären. Natürlich gibt es auch andere Hersteller, der Markt ist groß. Das System von Homematic IP wurde übrigens von der Stiftung Warentest nach >AVM Fritz!Dect 301 als Testsieger gekürt. Positiv ist aber auch, dass die Einhaltung der vorgegebenen Temperatur bei allen getesteten Systemen der verschiedenen Hersteller sehr gut war.

Was brauchen Sie für das Smarte Heizen?

Sie brauchen smarte Heizungsthemostate und eine Steuerungseinheit. Ich habe mit einem Starter-Paket von Homematic IP angefangen. Es enthält zwei Heizkörperthermostate und die Steuerungseinheit, den sogenannten Access Point. Der Access Point ist das Herzstück des Systems. Unter ihm laufen die Installation und die Steuerung der Geräte. Mehr Infos zum Access Point finden Sie in meinem Artikel: >Access Point, App und Cloud.

Es gibt von verschiedenen Herstellern Starterpakete, so können Sie testen, ob Ihnen die smarte Heizungssteuerung gefällt.

Thermostat von Homematic
Heizungsthermostat (Homematic IP)
Access Point von Homematic IP
Access Point (Steuerungseinheit), Homematic IP

Wie funktioniert der Umbau?

Der Umbau ist unkompliziert und sollte schnell erledigt sein.

Die vorhandenen Heizkörperthermostate werden abgeschraubt und die neuen draufgeschraubt. Der Access Point wird mit dem Router verbunden, entweder mit Kabel oder über WLAN, und an das Stromnetz angeschlossen. Eine genaue Anleitung des Herstellers führt durch das “Anlernen” der Geräte. Fertig.

 

Die App macht es einfach...

Die Steuerung der Heizung, sprich der Thermostate, kann über die vom Hersteller bereit gestellte App für Smartphone oder Tablet erfolgen. Falls Sie möchten, können Sie die Thermostate auch über einen smarten Lautsprecher zum Beispiel dem Alexa Echo Dot mit Ihrer Stimme steuern.

Hier drei Screenshots mit den wichtigsten Seiten der App (am Beispiel von Homematic IP):

Über den Startbildschirm der App bekommen Sie gleich eine Übersicht über die Temperaturen Ihrer Räume.

Unter “Mehr” finden Sie die Möglichkeiten zum Einstellen, sei es nun die Heizprofile oder der Urlaubsmodus. Hier werden auch die allgemeinen Einstellungen vorgenommen und die Updates ausgeführt.

Sie können den Zugriff auf Ihre Daten mit einem Pin schützen.

Temperaturkurven festlegen

Jedem Thermostat können Sie über die App des Herstellers bis zu drei verschiedene Temperaturkurven zuordnen, zum Beispiel eine für den Bürotag, eine für die Home-Office-Tage oder eine, wenn Sie verreist sind.

 

Die Temperaturkurve kann jeden Wochentag unterschiedlich sein und  individuell Ihrem Tagesablauf angepasst werden. Mit zwei Klicks können Sie die Kurve auf andere Tage übertragen.

Mit einer Temperaturkurve legen Sie fest, wann die Heizung auf wieviel Grad heizt; zum Beispiel können Sie festlegen, über Nacht die Temperatur abzusenken oder morgens das Bad vorzuwärmen.

Zu warm? Zu kalten? Temperatur individuell anpassen

So eine Temperaturkurve ist schon praktisch. Abends müssen Sie nicht mehr daran denken, die Heizung herunter zu regeln, morgens kommen Sie in das warme Badezimmer. Aber Sie können jederzeit die Temperatur nach Ihren Bedürfnissen anpassen und die Heizung entweder am Thermostat per Tastendruck, über die App oder über die Sprachsteuerung hoch- und runterregeln.

Von unterwegs regeln

Das ist für mich fast eine der wichtigsten Funktionen: Sie können Ihre Heizung von unterwegs regeln. Über die App haben Sie eine Übersicht, welche Temperatur gerade eingestellt ist und können sie verändern.

Wie eingangs gesagt, sind Sie unterwegs und möchten nach Hause ins Warme kommen. Mit der smarten Heizungssteuerung können Sie die Temperatur von unterwegs anpassen und Ihre Wohnung ist vorgeheizt. Das klappt, wenn Sie bei Freunden sind, genauso von Ihrem Urlaubsort im Ausland.

Energie sparen

Smarte Heizungsregelung hilft beim Energiesparen. Nach Herstellerangaben bis zu 30%. Ob das stimmt, hängt von vielen individuellen Faktoren ab, das kann jeder nur für sich selbst feststellen. Bei mir zu Hause spart es auf jeden Fall Energie, da ich mich nicht mehr um die Temperatur kümmern muss und somit auch nicht vergesse, nachts die Heizung auszustellen.

Hilfreich ist die bei Homematic IP integrierte Funktion, dass bei einem Temperatursturz – also zum Beispiel beim Stoßlüften im Winter – das Thermostat erkennt und die Heizung selbständig runterregelt.

Die smarte Heizung hilft mir Geld zu sparen, aber wichtiger ist es für mich, dass ich dadurch die Umwelt entlaste.

smarte Heizung ist Umweltschutz

Funktioniert es auch, wenn das Internet weg ist?

Die meisten Funktionen werden auch ausgeführt, wenn das Internet gerade mal weg ist. Die Geräte funken auf einer niedrigen Frequenz untereinander und sind von WLAN und Bluetooth unabhängig. Die Thermostate haben zum Beispiel die Heizkurven in sich gespeichert und brauchen nicht zur Ausführung angefunkt werden.

Wie sieht es mit der Datensicherheit aus?

Insbesondere bei Homematic IP sind die IT und die Datensicherheit vom VDE zertifiziert, ebenso das Funkprotokoll. Die Datenpakete werden schon ab dem Moment der Installation des Systems verschlüsselt und können nicht verändert oder ausgelesen werden.

Sie möchten es selbst ausprobieren? Aber wo?

Sie finden, das ist ein spannendes Thema? Da bin ich Ihrer Meinung.

Sie möchten es gern selbst ausprobieren, aber wissen nicht wo? In meinem Kurs > Smart Home | Bequemer Wohnen  biete ich Ihnen die Gelegenheit bei einer Tasse Kaffee, Smart Home selbst auszuprobieren!

Haben Sie Fragen?

Sprechen Sie uns gern an! Wir freuen uns auf Sie!

Scroll to Top