Digital-Unterwegs.com

Paula und ich. Teil 3

Paula und ich

Eine lange Geschichte in Leichter Sprache. Teil 3

Die Überraschung

Mama sagt: Heute ist ein besonderer Tag.

Ich schaue Mama an.

Mama sagt: Überraschung.

Ich bin aufgeregt.

 

Wir fahren zu Paula.

Ich laufe gleich zur Wiese.

Paula wartet schon auf mich.

Ich drehe mich um.

Wo bleibt Mama?

Sie ist nirgends zu sehen.

Ich rufe: Mama! Wo bist du?

Da sehe ich sie.

Mama kommt aus dem Stall und trägt etwas.

Sie trägt einen Sattel.

Ich darf auf Paula reiten

Mama sagt: Du darfst heute auf Paula reiten.

Ich schaue Mama an.

Mama nickt.

Ich springe vor Freude in die Luft.

Ich darf auf Paula reiten.

 

Mama tut den Sattel auf Paula ihren Rücken und bindet ihn fest.

Dann hebt sie mich hoch und setzt mich auf den Sattel.

Ich bin oben auf Paula.

Es ist ganz hoch, aber ich habe keine Angst.

Mama ist da und Paula ist lieb.

Mama hält mich fest.

 

Es geht los:

Mama führt Paula. Paula geht los. Ich reite.

Es ruckelt und schaukelt, ich halte mich gut fest.

Mama lässt mich los und ich reite allein.

Ich reite auf Paula einmal um die Wiese.

 

Oh, wie schön das ist!

Ich klopfe Paula auf den Hals, das mag sie.

Ich sage zu Mama und Paula:

Ich bin so glücklich.

Es ist so schön auf Paula zu reiten.

Bald kommt der 4. Teil der Geschichte.

Hier geht es zu

Teil 2

von “Paula und ich”.

Hier geht es zu

Teil 1

von “Paula und ich”.

Gefällt Dir meine Geschichte?
Du kannst mir schreiben.
Meine Email-Adresse:

hallo@digital-unterwegs.com

Susanne

Der Kaiser-Dom in Leichter Sprache:

Scroll to Top