Digital-Unterwegs.com

Ein bißchen...

über mich

Das macht mich aus

Positiv denkend & offen für Neues...

Foto von Susanne Bauer

Neues zieht mich magisch an, ich lerne autodidaktisch, aber nicht nur. Learning by doing und versuchen, Aufgaben selbst zu lösen, aber das Wissen anderer Menschen gern annehmen, Fragen stellen und interessiert bleiben – so kann man meine Art des lebenslangen Lernens beschreiben.

Darüber habe ich mir meinen Wissens- und Erfahrungsschatz aufgebaut und es macht mir seit einigen Jahren viel Freude, mein Wissen weiterzugeben.

Was mache ich sonst noch so? Meine beiden anderen großen Leidenschaft sind das Fotografieren und in der Natur unterwegs sein. Fotografierend in der Landschaft unterwegs ist für mich die beste Entspannung. Meine Fotografie präsentiere ich auf www.Frau-Zips.de. Viel Spaß!

Barrierefreiheit

Mit mir in Richtung Barrierefreiheit !

Es liegt mir am Herzen, die Barrierefreiheit zu fördern. Mein Schaffen in 2021 (und darüber hinaus) stelle ich voll und ganz in den Fokus der Barrierefreiheit.

barrierefreie
pdf-Dokumente

Leichte Sprache

Smart Home

Ihre pdf-Dokumente sollten für allen Menschen zugänglich sein. Und so schaffen Sie eine win-win Situation.

Ich erstelle barrierefreie PDF-Dokumente über InDesign, entweder auf der Basis von word-Dokumenten oder als neues Dokument.

>Kontakt

Mitte Januar 2021 habe ich an meinem ersten 2-Tages-Seminar zur Leichten Sprache teilgenommen. Meine ersten Blog-Artikel sind in Leichter Sprache erscheinen.

Die Weiterbildung für Fortgeschrittene ist für Mitte des Jahres geplant.

Smart Home unterstützt Barrierefreiheit sinnvoll in bestehendem Wohnraum. Mit geringem Aufwand und kostengünstig können Sie Ihr Zuhause Ihren (neuen) Bedürfnissen anpassen.

Probieren Sie die Möglichkeiten gern bei mir zu Hause an. >Link zum Kurs Smart Home für Senioren

Meine eigene Website

Meine Websites erstelle ich selbst, denn erst beim Arbeiten am Design und Inhalt merke ich, was mir gefällt oder was ich anders haben möchte. Es ist ein ständer Fluß der Optimierung.

Nun ist meine Website fast barrierefrei! An einigen Stellen muss ich noch arbeiten, aber grundsätzlich bin ich auf einem guten Weg. Grundlage für die Barrierefreiheit sind die Vorgaben von BITV. Falls Sie Fehler oder Barrieren finden, melden Sie sich bitte bei mir. Das würde mir sehr helfen!

Meine Beziehung zu Computern.

Oder wie ich Jahre brauchte, um sie dazu zu bringen, das zu tun, was ich will.

1
Jahre

im Berufsleben

1
Jahre

… mit Computern gearbeitet

1
Jahre

… an der IT fast verzweifelt! Das entspricht ca. 12% unserer gemeinsamen Zeit.

Aber es hat sich gelohnt.

Können & genutzte Software

Word, Excel, Outlook, Powerpoint, OneDrive, Teams

Bei meiner Tätigkeit im Qualitätsmanagement übernahm ich auch das Erstellen und Pflegen aller Microsoft-Vorlagen sowie die Schulung der Mitarbeiter zur Nutzung.

Ende 2019 habe ich an einem Tagesseminar der  einsplus EDV-Schulungen zu Excel Pivot Tabellen teilgenommen. Zu den verschiedenen Modulen von Microsoft 365 habe ich etliche Online-Kurse auf Linkedin-Learning und udemy absolviert.

Für Präsentationen nutze ich eher Prezi, eine alternative Präsentationsform zu Powerpoint.

Das Ausarbeiten von Prezi-Präsentationen ist genauso zeitintensiv wie eine Powerpoint zu erstellen, allerdings überzeugt mich die fertige Präsentation in der Kommunikation und dem Mitnehmen der Zuhörer mehr.

 

 

2-tägiges Seminar zum “Einstieg in die Leichte Sprache”. Die Inhalte waren: Konzept und Hintergrund, Basiswissen aller Regeln und Vertiefung einzelner Regeln, praktische Übungen und Praxis-Tipps.

Dieses Seminar fand – bedingt durch Corona – online statt. Der Veranstalter war das > Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Landesverband Hamburg e. V.

Ich erstelle barrierefreie PDF-Dokumente über InDesign, entweder auf der Basis von word-Dokumenten oder als neues Dokument in InDesign.

Meist geht es mir leicht von der Hand: Texte zu Themen zu schreiben, die ich mag, die mich interessieren oder in die ich mich neu einarbeiten muss.

Ende 2018 habe ich einen zweitägigen Kurs an der School of Media in Leipzig dazu absolviert.

Photoshop, Lightroom Classic, InDesign, Illustator, Acrobat DC, Bridge, InCopy

Meine Fotos bearbeite ich mit Photoshop, Lightroom Classic mit Nutzung von Bridge.

Drucksachen erstelle ich in InDesign. Es ist ein schönes Programm, um flexibel und professionell z. B. Flyer, Broschüren zu entwerfen und passend an die Druckerei zu geben.

Mit Illustrator habe ich mein Logo entworfen, das Programm ist aber eine Herausforderung für mich.

Zu den verschiedenen Modulen von Adobe Creative Cloud habe ich Online-Kurse auf Linkedin-Learning und udemy absolviert.

WordPress, Elementor Pro, etwas html und css

Meine Webseiten erstelle ich heutzutage mit wordpress und dem page buider Elementor Pro. Meine erste Webseite ging vor mehr als 20 Jahren online, damals noch rein mit html und css. Die Anforderungen an das technische, responsive Webdesign sind hoch und mit wordpress und passenden Plugins für mich einfacher zu händeln.

Zum Content Marketing (Werbung über interessante Inhalte) und User Expierence (wie empfindet der Besucher die Internetseite) habe ich Online-Kurse auf > udemy absolviert.

Qualitätsbeauftragte und Interne Auditorin

In einem Consulting-Büro für Bauprojektsteuerung mit mehr als 50 Mitarbeitern habe ich das Qualitätsmanagement-System nach der ISO DIN 9001:2008 und später in der Version :2015 als QM-Beauftragte aufgebaut und weiterentwickelt. Als ausgebildete Interne Auditorin habe ich die Audits durchgeführt. Für diese spannenden Tätigkeiten habe ich mehrere Seminare bei der > sgsgroup in Hamburg besucht, u. a. Ende 2017 zu den Anforderungen und der Umsetzung der Revision der ISO DIN 9001:2015.

Über meine Mitgliedschaft im DGQ Deutsche Gesellschaft für Qualität bleibe ich hier auf dem Stand der Technik.

Digital-Unterwegs ist auf den Grundlagen der DIN 9001:2015 – soweit sie anwendbar sind – aufgebaut.

Mein Studium der Betriebswirtschaftslehre habe ich 2016 beim > IWW Institut für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung an der FernUniversität in Hagen erfolgreich abgeschlossen. Es war hartes Stück Arbeit neben einer Vollzeitstelle ein Fernstudium zu absolvieren und ich bin stolz darauf, es geschafft zu haben.

Besonders interessiert haben mich die Fachbereiche Organisation, Führung und Geschäftsprozesse. Das Wissen daraus habe ich in meinen Berufsleben gut einsetzen können und es hilft mir auch heute in der Selbständigkeit.

Auf den Punkt gebracht habe ich überwiegend in internationalen Firmen und im Bausektor gearbeitet. In Architektur-, Ingenieur- und Projektmanagementbüros mit stadt- und länderübegreifenden Projekten, Kollegen und Aufgaben habe ich das globale Arbeiten gelernt und genossen. Der internationale Austausch war immer sehr spannend und er hat meinen Horizont erweitert und mein Denken bereichert. Meine Fachbereiche waren vielfältig: Administration und Organisation, Projektassistenz, Qualitätsmanagement und Marketing.

Wirtschaftsfrauen Braunschweig Logo

Starke Frauen.

Wirtschaftsfrauen Braunschweig e. V.

Seit 2020 bin ich Mitglied bei den Wirtschaftsfrauen Braunschweig. Spannende Vorträge, spannende Frauen und ein interessanter Austausch.

Schauen Sie vorbei, es lohnt sich: > Wirtschaftsfrauen Braunschweig e. V.

DGQ

Zu Qualität stehen.

Deutsche Gesellschaft für Qualität

Einige Jahre bin ich nun schon Mitglied im DGQ und der Regionalgruppe Braunschweig. Auch hier gibt es hilfreiche Vorträge für die berufliche und persönliche Weiterentwicklung und die Möglichkeit zum Vernetzen.

> DGQ

Foto von Susanne Bauer

Hallo, mein Name ist: Susanne Bauer.

Ich wohne in Königs-Lutter am Elm.

Der Elm sind kleine Berge mit viel Wald.

Es ist sehr schön in Königs-Lutter.

Das mache ich

Ich lerne gern.

Einiges bringe ich mir selbst bei.

Ich gucke, wie andere Menschen etwas machen.

Und ich frage viel.

Dadurch lerne ich auch.

Das mache ich auch gern

Fotos machen.

Wandern gehen.

In der Natur sein.

Fahrrad fahren.

Meine Internet-Seite

Das hier ist meine Internet-Seite.

Hier steht, was ich mache.

Und was ich gut kann.

Vorher habe ich lange Zeit in einem Büro gearbeitet.

Nun arbeite ich zu Hause.

Ich schreibe Leichte Sprache

Ich möchte Menschen helfen, mehr zu verstehen.

Ich über-setze Schwere Sprache in Leichte Sprache.

Das habe ich in einem Kurs gelernt.

Nun muss ich viel üben.

Das macht mir Spaß.

Texte im Internet für blinde Menschen

Manchmal kann man Texte aus dem Internet holen.

Blinde Menschen sollen die Texte auch lesen können.

Der Computer liest den blinden Menschen den Text vor.

Dafür müssen die Texte anders geschrieben sein.

Ich mache die Texte so,

dass der Computer das gut vorlesen kann.

Das heißt in schwerer Sprache:

Barrierefreie Dokumente

Computer-Kurse

Einige Menschen können nicht mit dem Computer arbeiten.

Oder nicht so gut.

Ich zeige ihnen wie das geht.

Hilfs-Mittel erklären

Es gibt viele neue Hilfs-Mittel für zu Hause.

Die Hilfs-Mittel sind für alle Menschen.

Zum Beispiel:

  • Sie können das Licht mit Sprechen an und aus machen.
  • Sie können die Heizung mit Sprechen wärmer oder kälter machen.
  • Sie können den Licht-Schalter mit auf das Sofa nehmen.

Die Hilfs-Mittel heißen in schwerer Sprache: Smart Home.

Das spricht man so aus: smard hohm.

Ich zeige den Menschen wie das geht.

Und was sie dafür brauchen.

Scroll to Top